1. Süden und Südwesten

Unsere Villen in Süden und Südwesten, Ibiza

Ibiza erleben und genießen - Vom Sandstrand bis zum Weltkulturerbe

Der Süden Ibizas bietet von rustikalen Restaurants bis hin zu High-End-Beach-Clubs alles, was das Urlauberherz begehrt. Viele Kenner Ibizas behaupten sogar, an der Südküste seien die besten Strände der Insel zu finden. Der weiße Sand lädt zum Sonnenbaden ein und die teils felsige Landschaft eignet sich ideal zum Schnorcheln.

Abseits des Strandurlaubs bietet der Süden Ibizas beliebte Partymeilen, traditionelle Orte, Wanderrouten und historische Sehenswürdigkeiten. Der Süden und Südwesten der Insel eignet sich sowohl für Familien mit Kindern als auch für junge Partylöwen oder historisch und kulturell Interessierte.

Kultur trifft auf Abenteuer

San José liegt im südlichen Inland Ibizas und besticht durch sein traditionelles und ruhiges Flair. Das Dorf liegt inmitten hügeliger Landschaft und lädt dazu ein, gemütlich durch die Boutiquen oder samstags über den Bauernnmarkt zu schlendern. Vor der Kirche und in den Gassen kann man den wahren Alltag Ibizas erleben und die Ruhe des Ortes auf sich wirken lassen. Um den Ort herum finden sich viele Villen zum Mieten, in denen man einen entspannten und luxuriösen Urlaub auf Ibiza verbringen kann.

Vom ruhigen San José aus erreicht man mit dem Auto in kurzer Zeit den Strand des Ferienorts Cala Vadella, der im Sommer auch von einem Bus angefahren wird. Von der Küstenstraße aus bietet sich ein atemberaubender Blick über das klare Wasser, das am leicht abfallenden Strand auch für Kinder zum Baden ideal geeignet ist. Die geschützte Bucht ist ein beliebter Ankerplatz für private Segelyachten und Motorboote. Hier trifft Familienurlaub auf Luxus und auch das Abenteuer kommt nicht zu kurz. Eine Tauchschule und ein Tretboot- und Kajak-Verleih bietet eine Vielzahl von spannenden Aktivitäten für die ganze Familie.

Gleichzeitig bietet dieser und andere Strände im Südenwesten Ibizas wie die Cala Carbó eine abwechslungsreiche Landschaft. Wo an dem einen Ort pinienbewachsene Hügel zum Spazierengehen oder Wandern einladen, punktet am anderen Ort der naturbelassene Strand aus Kieseln und Sand mit seiner ruhigen Atmosphäre. Dank kurzer Strecken an der südwestlichen Küste entlang lässt sich vergleichsweise schnell zwischen Kultur, Abenteuer und Erholung wechseln.

Vom historischen Ibiza zur Partymeile

Im Süden Ibizas findet man nicht nur schöne Strände und türkisblaues, klares Wasser, sondern auch Kultur und Geschichte. Durch das Naturschutzgebiet Las Salinas, den bekannten Salzfeldern Ibizas, gelangt man sowohl zum gleichnamigen Strand, an dem in Strandbars groovige Sommermusik läuft, als auch zu phönizischen Ruinen am Strand von Sa Caleta. Das UNESCO-Weltkulturerbe als Teil des "Erbe der Menschheit" zeugt von den ersten Anzeichen antiker Kultur auf der Insel. Die Erbauung der phönizischen Siedlung wird in etwa auf das Jahr 654 vor Christus datiert und begeistert Kultur- und Geschichtsinteressierte aus aller Welt.

Wer sich dann weiterhin auf den historischen Spuren der Insel bewegen möchte, kann an der Südküste entlang zum Piratenturm Torre des Savinar fahren. Der Wehrturm wurde 1763 errichtet und diente zum Schutz gegen Piraten. Noch heute kann man den Turm besteigen und den Blick über das Meer genießen. Wer den Weg jedoch bestreiten möchte, ist auf festes Schuhwerk angewiesen, da der Pfad recht steil ist.

Im Anschluss an das historische Abenteuer laden Ibiza-Stadt oder San Antonio zur Party ein. Die lebendige Clubszene findet gerade bei jungen Urlaubern besonders Anklang. Im Hafen von San Antonio werden zudem Bootpartys, Jet-Ski-Fahren und Parasailing angeboten.

Ein Strand für jeden Geschmack

Man sagt dem Süden Ibizas nach, die schönsten Strände der Welt befänden sich hier. Tatsächlich kann man in der Region unterschiedliche Strandabschnitte entdecken. Die wohl schönste Sandbucht der Insel liegt 15 Autominuten von San Antonio entfernt. Die Cala Conta ist auch mit dem Bus gut zu erreichen. Dieser hält sogar an diversen Hotels entlang der Strecke. Ein Tretboot-Verleih sorgt tagsüber für Aktivitäten für die ganze Familie, wenn die Kinder nicht lieber im flach abfallenden Wasser spielen wollen. Das türkisblaue, klare Meer lädt auch gute Schwimmer und Schnorchler ein, sich ins kühle Nass zu wagen. Die Felsküste ermöglicht unter Wasser die ein oder andere Entdeckung. Zu weit hinaus sollte man sich wegen der starken Strömung aber nicht wagen.

Wer sich lieber abseits des Familienurlaubs an einen beliebten Strand begeben möchte, kann in der Cala Jondal auf strahlendweißen Kieseln Exklusivität genießen. Der eher teure Strand besticht mit vielen guten Restaurants, in denen teilweise Livemusik gespielt wird. Die beliebten Beach Clubs, zu denen auch das berühmte Blue Marlin Ibiza gehört, ziehen Reiche und Berühmte an, unter die man sich hier mischen kann. Am Abend kann man in den Bars einiges erleben oder sich in seine Finca auf Ibiza zurückziehen, um am nächsten Tag den Süden weiter zu erkunden.

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.